Einbauschrank: In 3 Schritten zum passenden Möbel mit bester Ordnung

Einbauschrank in 3 praktischen Schritten auswählen

Sie erfahren was Sie beachten sollten, wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Einbauschrank sind der wirklich das bietet, was Sie benötigen.

Der Kauf des passenden Einbauschranks mit viel Stauraum, bester Ordnung  und toller Optik ist einfach. Wenn man vorher weiß, welche Spielregeln zu beachten sind. Aber welche sind das? Diese erfahren Sie in diesem Artikel.

Das Angebot ist riesig, schnell sieht man vor lauter Bäumen (sprich: tollen Angeboten, bunten Hochglanzprospekten und überfüllten Verkaufsräumen) den Wald (sprich: Ihren individuellen Bedarf) nicht mehr. Die vielen Möglichkeiten machen im wahrsten Sinne des Wortes „schwindelig“ und versperren en Blick aufs Wesentliche. Das Wesentliche ist in diesem Fall Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung mit dem aktuellen „Problembereich“, der gelöst werden soll.

 

Einbauschrank finden: erprobte Vorgehensweise

  1. Ausgangsituation klar definieren
    • Was soll wo gemacht werden, und aus welchem Grund?
  2. Anforderungskatalog erstellen
    • Was erwarten Sie von Ihrem neuen Möbel?
    • Tipp: Gehen Sie hier im ersten Schritt keine Kompromisse ein und denken Sie frei!
  3. Passenden Anbieter auswählen
    • An dieser Stelle treffen Wunsch und Wirklichkeit aufeinander
    • Sie entscheiden, was Sie in welchem Umfang umsetzen und was nicht, das Angebot kennt hier keine Grenzen
    • Hier wird die Balance gefunden: Eine wichtige Stellgröße dabei der individuell gesetzte, finanzielle Rahmen

Ausgangssituation klar definieren

Die Ausgangssituation ist immer individuell und damit sehr unterschiedlich. Sie beginnt meist mit dem Empfinden, das bestimmte Räume oder Raumecken besser genutzt werden sollen. Der Einstieg ist häufig der Wunsch nach mehr Stauraum, welcher möglichst bequem und funktional genutzt werden soll. Im nächsten Schritt geht es auch gleich um die optische Gestaltung, denn schön werden soll es natürlich auf jeden Fall auch! Oder Ihnen ist es in Ihrem Schrank zu dunkel? Sie finden nicht gleich das, was Sie suchen?  Eine helle Beleuchtung Ihres Schrankes leistet an dieser Stelle großartige Dienste.

Zu Beginn, noch vor dem ersten Besuch im Möbelgeschäft,  empfiehlt es sich, die eigene Bedarfssituation glasklar zu erfassen. Nur so werden Sie das richtige Angebot für sich finden und sich vor faulen Kompromissen schützen, welche Sie im Nachhinein nicht zufrieden machen. Schützen Sie sich gegen kompromissbehaftete Spontankäufe und versetzen Sie sich in die Lage, gut gemeinte Empfehlungen des Verkaufspersonals kritisch zu reflektieren!

Schritt für Schritt – Plan: Wie gehen Sie konkret vor?

  1. Für welches Zimmer soll ein neuer Einbauschrank angeschafft werden?
    • Schlafzimmer, Arbeitszimmer, Garderobe, Küche, Hauswirtschaftsraum, Wohnzimmer, Badezimmer, Keller,
  2. Was genau stört Sie bei der derzeitigen Raum-Situation am meisten?
    • Tipp: arbeiten Sie hier unbedingt schriftlich und lassen Sie sich Zeit!
    • Tipp: Sprechen Sie Ihre Situation mit Ihren Freundinnen durch, erfahrungsgemäß bekommen Sie hier viele zusätzliche und wertvolle Impulse! Und: Bei anderen sieht man die Lösungen meist klarer als bei sich selbst…
  3. Welche räumlichen Gegebenheiten müssen beachtet werden?
    • Nischen, Abstand von Wand zu Wand, Dachschrägen, Raumhöhe, verwinkelte Räume, kleine Räume, große Räume (auch hier können Ordnung und Stauraum eine Herausforderung sein), Vorsprung im Boden, schiefe Wände, Altbau, Bergschäden, etc.

 

Anforderungskatalog erstellen

Legen Sie Ihre Erwartungshaltung fest. Das ist sehr wichtig für die später anstehenden Gespräche mit dem Verkaufspersonal der verschiedenen Möbelanbieter. Es ist für Sie vorteilhaft, an dieser Stelle stets die Oberhand zu behalten und den Verkäufer klar an Ihrer Bedarfssituation entlang zu führen. Dies ist nur möglich wenn Sie im Vorfeld für sich selbst geklärt haben, was Ihnen wichtig ist!

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Was wollen Sie in Ihrem neuen Einbauschrank alles verstauen?
    • Welche sperrigen Gegenstände (z.B. Staubsauger, Bügelbrett, Getränkekisten, etc.) sollen verstaut werden?
    • Benötigen Sie spezielle Stauraum-Lösungen (z.B. für Ausrüstung für Hobby / Sport, Reitausrüstung, Taucherausrüstung, viele kleine Fächer für Bastelmaterialien, Stauraum für Deko-Artikel, etc.)
    • Wünschen Sie eine Stauraum-Reserve für zukünftige Anschaffungen?
  2. Welche Funktionalität im Hinblick auf einfache und bequeme Handhabung erwarten Sie von Ihrem neuen Schrank?
    • Kleiderlifte, stabile Auszüge, höhenverstellbare Arbeitsflächen, speziell gestaltete Bereiche für Sonderteile, Schuh-Karussell, Begehbarkeit (z.B. Kleiderschrank), Beleuchtung (damit Sie die schwarzen von den dunkel-blauen Kleidern schon zu Hause unterscheiden können)
  3. Ein praktisches und funktionales Möbel mit viel Stauraum ist gut, aber es soll ja auch schön werden! Welche Vorstellungen von der optischen Gestaltung haben Sie?
    • Welche Materialen sollen verwendet werden?
    • Welche Farben?
    • Hochglanz Lackierung oder Holz-Furnier?
    • Zu welchem Stil soll das neue Möbel passen?

 

Passenden Anbieter auswählen

Nun wissen Sie sehr genau was Sie wollen, das ist gut. Sie haben die Ausgangssituation und Ihren Anforderungskatalog geklärt. Damit sind Sie der Durchschnitts-Interessentin einen großen Schritt voraus. Nutzen Sie nun Ihre persönliche Klarheit in Bezug auf Ihren neuen Einbauschrank und fordern Sie vom Anbieter konstruktive Lösungen ein. Bleiben Sie an dieser Stelle klar bei Ihrer Linie. Die Anschaffung eines neuen Möbels ist in der Regel eine größere Investition, daher will sie gut überlegt sein. Zudem ist es Ihr gutes Recht, dass Sie das bekommen, was Sie wirklich benötigen, was Ihnen hilft und was Ihnen gefällt! Informieren Sie sich daher gut über die bestehenden Möglichkeiten und wählen Sie den für Sie passenden Anbieter sorgfältig aus. Als Richtschnur finden Sie nachfolgend einige Merkmale, an denen Sie einen guten Anbieter erkennen können.

Woran erkennen Sie einen guten Anbieter?

  • Sie stehen im Mittelpunkt und bekommen die volle Aufmerksamkeit des Verkäufers.
  • Damit dies erfolgen kann wurde vorab ein persönlicher Termin mit Ihnen vereinbart.
  • Ihre Wünsche werden sorgfältig und vollständig aufgenommen.
  • Ihr finanzieller Rahmen wird in der Angebotspräsentation eingehalten.
  • Ihnen werden verschiedene Alternativen angeboten, und die entsprechenden Vor- und Nachteile transparent erläutert.
  • Der Anbieter hat sich vor Erstellung der Angebote einen persönlichen Eindruck von Ihrer Wohnsituation gemacht.
  • Sie bekommen eine fotorealistische, visuelle Darstellung von Ihrem neuen Möbel. Dies ist sehr hilfreich zur Unterstützung Ihrer Vorstellungskraft!
  • Sie bekommen einen verbindlichen Liefertermin gleich mit der Auftragsbestätigung.
  • Nach der Montage Ihres neuen Einbauschranks sind Ihre Räume mindestens genauso sauber wie vorher.
  • Sie können Ihren Einbauschrank direkt nutzen, weil er bereits Pico Bello sauber ist!

 

Einbauschrank in 3 Schritten – die Zusammenfassung

Sie sehen, der Weg zum passenden Möbel ist mit der richtigen Vorbereitung gut zu bewältigen. Zusammenfassend noch einmal die drei Schritte zum passenden Einbauschrank:

  1. Ausgangssituation klären
  2. Anforderungen herausarbeiten
  3. Passenden Anbieter auswählen
Einbauschrank

Einbauschrank im Schlafzimmer, passend von Wand zu Wand und vom Boden bis zur Decke

Sprechen Sie uns an!

Sie haben Fragen oder benötigen individuelle Beratung? Sprechen Sie uns gerne an, wir freuen uns auf Sie! Rufen Sie an unter 02045 4757 oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin, bei dem wir uns ausschließlich für Sie Zeit nehmen!

 

Ihre Julia Behrendt und Jan Binder

Tischlermeister Jan Binder und Julia Behrendt

2018-05-01T23:08:32+00:0030/04/2018|

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?