Die Reise nach Juist

Die Montage auf Juist startet

Moin, Es geht los! Montag morgen um 3:30h Abfahrt in Bottrop. Die Fähre mit den Möbeln soll um 9:15h in Norddeich ablegen. Soweit so gut. Wir haben am Freitag den Hänger im „Tetris“ – Verfahren geladen, damit ja alles rein passt. Einen großteil der Möbel wieder auseinander gebaut und geschachtelt im Hänger untergebbracht. Also heute morgen nur noch anhängen und losfahren. In Norddeich dann den Anhänger abgeben an der Frachtverladung und alle Papiere ausfüllen und vor allem die Sondergenehmgigung vorlegen – sonst geht hier gar nichts. Wie der Hänger auf die Fähre geladen wurde, konnten Thomas und Dominik nicht mehr sehen.

Möbel-Hänger in Norddeich am Hafen

Denn jetzt gehts rüber zur Personenfähre, damit Dominik und Thomas auch nach Juist kommen. Es ist sehr kalt und es herrscht Niedrigwasser. Für uns „Landeier“ alles neu… Niedrigwasser bedeutet nämlich auch, dass die Fähre nur gaaanz langsam fahren kann. Somit dauert die Überfahrt ca. 2 Stunden. Naja es scheint wenigstens warm zu sein in der Personenfähre.

auf der Fähre

Überraschungen unterwegs

Und unterwegs der Blick aufs Wasser – naja wohl eher auf die Eisschollen – da wird es einem Landei doch gleich ganz anders zu Mute… für die Einheimischen wohl ein fast normaler Anblick. Für uns wohl eher ungewohnt und auch tut sich die Frage auf – wird es kälter – kommen die beiden wieder zurück am Mittwoch, wie es geplant ist. Ich werde Sie auf dem Laufenden halten.

Eis auf dem Weg nach Juist

Eis-Schollen, wer hätte das gedacht.

2017-04-20T13:47:09+00:00 13/02/2017|